Unterschiftensammlung gegen das Projekt auf ungarischer Seite

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wir wurden von Astrid Kuron um Unterstützung bei einer Unterschriftensammlung bezüglich des Seeprojektes in Fertörakos gebeten und dürfen ihre Worten verbreiten um ihr zu mehr Reichweite zu verhelfen:

    SeeprojektFertörakos am Neusiedlersee


    Wir brauchen Eure Unterstützung, bevor es zu spät ist!!!
    Es ist bereits alles gerodet, den naturgeschützten Wald konnten wir nicht mehr retten, aber einer großflächigen Verbauung kann man vielleicht noch entgegenwirken, damit dieser idyllische Platz nicht vollkommen seinen Reiz verliert!

    Die Zerstörung nimmt bereits ihren Lauf:



    Seit 2016 ist es in ungarischen Insiderkreisen schon bekannt gewesen: ein riesiges Tourismusprojekt ist am See geplant.

    Natürlich wurde niemand von jenen, die dort Eigentum hatten, davon informiert,sodass jegliches zeitgerechte Handeln nicht möglich war.

    Auf intransparente Weise wurde ein Gemeindegesetz erlassen, wodurch vorzeitige Kündigungen von unbefristeten Verträgen immens erleichtert wurden.

    Bekannte Gewerbetreibende wie Drescherline-Besitzer und „Haus im See“Besitzer Eselböck wissen nicht, wie ihr weiteres Schicksal aussehen wird. Von Transparenz wird also in dieser Sache nicht viel gehalten.

    In heiteren Videos wird den Ungarn ihr neues Fertörakos schmackhaft gemacht. Grün sieht man nicht viel, dafür den Neusiedlersee in strahlendem Türkis. Der Rest, viel Beton, wo man glücklich Menschen radeln, skaten und spazieren sieht. Begegnungszone Ferörakos neu:ein Hafen für ca. 400 Schiffchen, Riesenwasserpark, Shops,Restaurants…

    Schilfhäuserim typisch pannonischen Stil und Pfahlbauten, alle mit diesen Schilfdächern, die in einer Technik gemacht werden, die nur nochwenige beherrschen, werden teilweise abgerissen oder sind schon durchden Brand 2017 zerstört worden.

    Fertörakosliegt im Kerngebiet des Weltkulturerbes Neusiedlersee, dass die Unesco einst als solches anerkannt hat. Aber das war zu einer Zeit,wo Fertörakos wirklich noch ein Stück heile Natur mit der für den Neusiedlersee typischen Fauna und Flora war.

    Der Neusiedlersee liegt zum großen Teil auf österreichischer Seite, man darf nicht vergessen, dass dieses Projekt Auswirkungen auf die gesamte Wasserqualität haben wird.

    Deswegen ist es auch ein Anliegen, darauf aufmerksam zu machen, was hier passieren wird, und vielleicht kann man durch Eure Unterstützung noch retten, was zu retten ist.

    VielenDank,
    Astrid Kuron


    Anbei auch eine Unterschriftensammlung zum Schutze von Natur und Kultur, gegen besagtes Bauprojekt. Wer Astrid unterstützen möchte, ist eingeladen, zu unterzeichnen und uns das unterschriebene Formular in eingescannter Form zukommen zu lassen, sodass Astrid die Listen dann gesammelt abschicken kann
    Dateien

    5.720 mal gelesen