Uferverbauung in Neusiedl am See

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mancher sprach der Mole West in Neusiedl schon zu, die Ruhe des Sees zu stören, nun aber werden weit größere Projekte die Gemüter erhitzen - ein Hotel und eine neue Feriensiedlung sollen das Ufer bereichern. Hier wird ein Weg beschritten dessen Ziel sich am Wörthersee schon offenbart hat: Wird mit der voranschreitenden Uferbebauung in den kommenden Jahren auch bei uns mit Restriktionen für Wassersportler und Naturfreunde zu rechnen sein?

    Lagunensiedlung - Am Hafen
    Für Erholungs- oder Fremdenverkehrseinrichtungen sind die Grundstücke in Neusiedl gewidmet und sollten demnach einer touristischen und nicht privaten Verwendung zugeführt werden. Geworben wird mit ganzjähriger Nutzbarkeit, eigenem Steg, privatem Pier und einem Badeplateau nur für die Hausbesitzer - kurzum: privater Luxus für wenige. In Kombination mit dem zum Projekt gehörenden See-Hotel schiene hier eine isolierte Siedlung geschaffen die ansässigen Betrieben nicht förderlich ist, sondern zur Konkurrenz würde.


    See-Hotel - Am Hafen
    Wo zuvor eine beliebte Freizeitanlage mit Trampolins, Minigolf und vielem mehr stand und eine, von umliegenden Schulen zu Sportwochen genutzte Segelschule die Gemeinde Neusiedl bereicherte, soll nun eine Hotelanlage gehobener Klasse entstehen. Anstatt die Zusammenarbeit mit bestehenden Betrieben zu suchen werden diese bestenfalls auf anderen Platz vertrieben.





    So werden regionale Betriebe zurückgedrängt und aus natürlicher Einfachheit soll künstlicher Luxus werden, es müssen regionale Kleinbetriebe einem sich entwickelnden Monopol weichen.


    Um derartigem Treiben einen Widerstand entgegen zu setzen wurde bisher eine online-Unterschriftensammlung ins Leben gerufen (secure.avaaz.org/de/petition/D…_den_Neusiedlersee/?pv=12) auch mehrere Zeitungsartikel wurden der Thematik bereits gewidmet. Über noch potentiell folgende Aktionen werden wir berichten und würden uns über Vorschläge zu weiteren Ansätzen freuen!



    Nicht allen anstehenden Projekten muss aber derart negativer Beigeschmack gegeben sein, ein besserer Weg dürfte in Weiden beschritten worden sein - bei einem hier entstehenden Restaurant werden Offenheit und Transparenz hoch gehalten. Wünsche und Anregungen scheinen hier nicht auf taube Ohren zu treffen:


    Das Fritz - Restaurant in Weiden
    Das entstehende Restaurant wirbt mit Regionalität und lokalen Produkten und verspricht, die burgenländische Kultur hoch zu halten. Es wurde uns zugetragen, dass nicht nur bei der Zusammenstellung der Speisekarte auf die Wünsche der Anrainer eingegangen wurde, auch die Forderung einer traditionsverbundeneren Architektur scheint mit einer angedachten Schilfverkleidung der Fassade berücksichtigt worden zu sein. Der Webauftritt des Restaurants lässt auf Bestes hoffen, dies beim Wort nehmend werden wir verfolgen, ob die Versprechen auch eingehalten werden!
    Bilder
    • 14925713_1345349608850010_6361080305387069582_n.jpg

      51,41 kB, 406×556, 476 mal angesehen
    • 15032292_1342261825786786_7935676046437631433_n.jpg

      111,58 kB, 598×716, 452 mal angesehen
    • 17155796_1528380200525066_444148869263804237_n.jpg

      106,6 kB, 724×960, 453 mal angesehen
    • 17342681_1361294657264024_8251924987060936571_n.jpg

      160,56 kB, 960×926, 443 mal angesehen

    3.009 mal gelesen